Gedanken zum Jahreswechsel

30.12.2017

Nun haben wir wieder die Geburt Jesu drei Tage lang gefeiert, und aus Freude über diesen Geburtstag haben wir uns wie jedes Jahr nach Kräften gegenseitig beschenkt.
Das Jahr 2017 ist über allem, was wir in den vergangenen 12 Monaten erlebt haben, alt geworden und muß bald einem NEUEN Jahr Platz machen. Als freudige Begrüßung lassen wir es dann knallen und zwar mit Sektkorken und Knallern, viele allerdings jedoch nur mit dem einen oder anderen.
Gut, daß wir alle nicht wissen, was kommt. Daher hoffen wir einfach auf viel Erfreuliches. Unser AltschülerInnenbund bringt es 2018 auf 92 Jahre; fünfzig Jahre davon – von 1968 bis 2018 – habe ich, Ingrid Kuschmiers, die Verantwortung gehabt. Wie lange noch, das hängt von meiner körperlichen Kraft ab. Der Geist ist noch willig, aber das Fleisch ist leider schwach geworden, denn im März steuere ich auf die Vollendung meines 86. Lebensjahres zu. Dann werden wir sehen, was der Vater im Himmel mit mir vorhat.
Bis dahin seien Sie alle herzlich gegrüßt, ins Neue Jahr einen guten Rutsch und für noch weitere Lebensjahre guten Mut und Gottes Hilfe für ein geglücktes Leben!

Ihre I.Kuschmiers

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.